iPad-Journalismus


Beobachten wir gerade die Herausbildung einer neuen Form des Journalismus, den Tablet-Journalismus? Und wenn ja, ist das eine Entwicklung zu einem weiteren Bindestrich-Kapitel in der Geschichte des Journalismus oder führen die neuen technischen Möglichkeiten, die mit dem iPad von Apple auf den Markt strömen, zu einer Art Konsolidierung des Journalismus? Was ändert sich mit und durch die Tablet-Formate? Klar ist: Hier geht es nicht um einer Erweiterung der bisherigen Möglichkeiten mobiler Nachrichten. Das Tablet ist eben kein Mobiltelefon. Der größere Bildschirm macht eine ganz andere Art der Berichterstattung möglich.
Von den Verlagen werden die neuen Möglichkeiten genutzt. Aber was ändert sich dadurch? Welche Entwicklungen werden durch das Tablet in Gang gesetzt? Welche Auswirkungen gibt es in den Redaktionen und was ändert sich inhaltlich?
Diesen Fragen gehen wir im Projekt iPad nach. Aktuelle Informationen zum Stand der Forschung finden Sie auf der Seite ‚aktuell‘. Publikationen finden sich jeweils unter ‚Publikationen‘.



Zukunft der Öffentlichkeit - Öffentlichkeit der Zukunft

Im Rahmen des Projektes wurden die Zusammenhänge von Entwicklungen im der Bereich der Sozialen Medien und klassischer Kommunikationswege untersucht. Wieviel Partizipation ist in die klassische Kommunikation eingeflossen? Das war unsere Hauptfrage. Hierzu sind zahlreiche Veröffentlichungen entstanden.